Home
Shop
Seminare
Epoche II Vorbild
Epoche II Modell
Vorbild Vogelsmühle
Modulbau Vogelsmühle
Vorbild Wegbrücke
Modulbau Wegbrücke
Fotoalbum Wegbrücke
Erweiterung Ufer
Fiddle-Yard
Probestücke
Fahrzeuge
Zugbildung
Block Lehmen
Wilhelmsthal
Hardtbach
Wochenblog
Sitemap
Kontakt, Impressum
Datenschutzerklärung

Modulbau Wegbrücke

Die Basis dieses gebogenen Moduls, ist der Bausatz eines FREMO-Moduls mit dem Profil E96 (Norm-Nr:2.02, Datum:01/04/1997, H0-E96). Den fertigen Bausatz gibt es bei Harald Brosch, Lüneburger Strasse 43, 21423 Winsen. Die genaue Bezeichnung lautet: Bogen-Modul - 22,5 Grad, Radius 200 cm, Profil E96. Also ein Keilmodul für Großradien.

Um die Anpassungen an den Modulteilen zu bestimmen, wird der Bausatz zusammengesteckt und mit Packpapier die Landschaftskontur getestet. Das Gleis ist ein ROCO-Line R20 (5°) mit einem Radius von 1962 mm. Später wird es wieder ein Stahlschwellengleis. Der Reichspost-LKW befährt den Weg Richtung Wupperufer. Es besteht also noch die Möglichkeit das Modul nach vorne zu verlängern um diesen Uferabschnitt darzustellen. Die Vorderkante des Moduls ist 680mm lang, die Tiefe der Erweiterung beträgt 225mm.

Für den Bau des Brückenbauwerks habe ich aus Papier ein Muster erstellt. Damit läßt sich die genau Höhe des Bodens festlegen. Was nicht so einfach ist.

  

 

Bei der Stellprobe wird auch ersichtlich, daß das Stützbrett unter dem Trassenbrett ausgeschnitten werden muß damit die Röhre nachgebildet werden kann.

Das vordere Brett ist schon ausgeschnitten worden. Zwischen den beiden Stützbrettern wird ein zusätzliches Brett als Boden eingefügt. Wenn die Höhe stimmig ist, werden die Stützbretter nach vorne und hinten gekürzt, um mit der Nord- bzw. Südseite zu fluchten. Die Öffnung zur Wupper hin ist recht weit. 

Bemerkenswert ist bei dieser doch recht einfachen Brücke, daß alle vier Flügel unterschiedliche Maße haben. Es geht weiter. Ich habe jetzt den Kasten zusammengebaut. Es dauert etwas bis ich mich zur endültigen Form durchgerungen habe. Der hintere Teil hat eine schmale Öffnung für den Weg, da er dort im Wald verschwindet. Der Postwagen fährt auf dem unteren Bild in den Wald.

Jetzt wird es ernst. Der erste Anstrich ist erfolgt.

 

Stellprobe mit fünf Laubbäumen.

 

Waldbrücke

Der Blickfang dieses Moduls ist die Waldbrücke. Für das Modell werden die Platte Haustein von Vollmer und die Arkaden von Faller verwendet. Die gute alte Plastikplatte von Vollmer entspricht sehr genau den örtlichen Gegebenheiten. Diese für diesen Raum typische Kombination von Haustein mit Ziegelsteinen gemauerten Abschluß läßt sich damit herstellen. Die Hausteine werden in ihrer rechteckigen Form an der Schräge ausgesägt. Die Ziegelsteine füllen dann die Lücke und bilden die gerade Kante. Die kleinen Lücken werden mit Plasto Spachtelmasse geschlossen. Es gibt also keine Decksteine aus gleichem Material wie es sonst gehandhabt wurde. Dieser Materialkontrast macht diese Brücke so reizvoll. Für das Deckengewölbe kommen die Ziegelsteine von Vollmer zum Einsatz. Die mit dem Fön gebogene Platte liegt auf den aus Haustein gebildeten Seitenwänden auf. Der Radius bestimmt sich nach dem Bogen aus der Faller-Arkade. Zum Ausrichten der Seitenwände (6cm tief) werden diese auf ein Ständerteil des Gleiswendelbausatzes geklebt. Diese werden dann mit der Bodenplatte des Moduls verschraubt. In die stirnseitigen Hausteinplatten werden Ausschnitte gesägt für den Ziegelbogen aus der Faller-Arkade. Zum oberen Abschluß werden fünf Reihen Ziegel aufgesetzt. Im rechten Winkel kommt ein Streifen Ziegel (1,5 Ziegel breit) dazu, auf den das Geländer «Ruhr» gesetzt wird. Bis zu diesen Ziegeln reicht dann das Schotterbett. Nun geht es an die Justage der Flügelmauer, denn die Spitze endet knapp unter dem Ziegelabschluß. Auch muß die Höhe der Brücke ermittelt werden damit das Gleis im richtigen Abstand zur Brücke gelangt. Denn in die Stütze des Trassenbretts muß ein Ausschnitt gesägt werden, durch den das Gewölbe paßt. Mit 5mm Selitac-Platten gelingt der Höhenausgleich.

 

Hier ist auf dem Ziegelsturz probeweise das Geländer gesetzt worden. Rechts und links kommt noch ein um 90° gedrehtes Ziegelstück hinzu, dann paßt auch die Geländerlänge.

 

 

 

Hier sind die Arbeiten mit den Ziegeln vollendet.

 

Gealtert und zusammengesetzt und mit Stecknadeln fixiert. Vorderseite zur Wupper hin.

 

Das Bauwerk ist zusammengeklebt und mit Plasto verfugt. Gealtert durch die Farben Schwarz, Grau und Grün. Jetzt kann es unter das Trassenbrett eingesetzt werden. Das Bild zeigt die Rückseite zum Wald hin.

 

Landschaftsbau

Der Unterbau der Landschaft aus Styrodur steht jetzt. Er wurde in vier Quadraten unterteilt, die sind sehr überschaubar und man kommt überall dran. Beim Einbau in den Modulkasten ergibt sich dann das Gesamtbild der Landschaft. Um einen gleichmäßigen Untergrund zu erhalten, der auch die kantige Struktur der Platten kaschiert, wird mit Geländebau-Mörtel von BUSCH eine dünne Schicht aufgebracht. Wo Lücken zu füllen sind wird entsprechend mehr Material aufgebracht. Nach dem Trocknen über Nacht wird der Boden eine sandbraune Farbe annehmen. Die abschließende Boden­farbe erhält man durch sprühen mit einem Acrylspray von NOCH. Der von mir gewählte Farbton ist braun. Es lassen sich weiche Übergänge vom Sandbraun zum Braun hin erzielen. Auf diesem Boden wurden verschiedene Sände von HEKI aufgetragen. Und zwar in den Farben grün oder braun. Grasflächen wurden mit dem Groundcover-Bodendeckern von BUSCH hergestellt. Es wurden die Versionen Sommer, Frühling bzw. aus dem 4er Set eingesetzt. Für den Walduntergrund will ich was neues ausprobieren. Von Model-Scene gibt es eine wunderbare Mischung verschiedener Gräser, niedrigem Bewuchs und Totholz. Wie in der Anleitung empfohlen, wird die Unterseite angefeuchtet und dann auf den Graskleber gedrückt. Das Trägermaterial ist etwas dicker und wird somit gut mit dem Untergrund verbunden.

 

Die höchste Fichte steht in einer Kuhle mit einem Fels.

Der endgültige Aufbau ist dann doch anders als beim Probestellen. Es muß noch der Platz für den Telegrafenmast freigehalten werden. Erstmalig kam das N-Filigranbuschwerk zum Einsatz.

 

Der Waldabschnitt links enthält nur noch einen Laubbaum und vier Fichten. Der Platz ist doch nicht so üppig. 

 

Die von mir gebaute Birke (Langmesser) ist recht groß. Um den rechten Teil nicht zu sehr zu dominieren kann sie gegen einen Baumstumpf getauscht werden.

 

Materialliste 

Die meisten Materialien habe ich beim Vorgängermodul aufgeführt die zum Bau des Moduls verwendet wurden.

  • Mehrstämmige Akazie, Artikel-Nr 21660; NOCH GmbH & Co. KG, 88239 Wangen im Allgäu
  • Linde, Artikel-Nr 21780; NOCH GmbH & Co. KG, 88239 Wangen im Allgäu
  • Esche, Artikel-Nr 21790; NOCH GmbH & Co. KG, 88239 Wangen im Allgäu
  • 2 Fichten, Art-Nr 6131; Busch GmbH & Co. KG, 68519 Viernheim
  • 2 Fichten, Art-Nr 6133; Busch GmbH & Co. KG, 68519 Viernheim
  • 2 Fichten, Art-Nr 6134; Busch GmbH & Co. KG, 68519 Viernheim
  • Walduntergrund Frühsommer, ca. 29 x 19 cm, Artikelnummer F602 (von Model-Scene); Langmesser Modellwelt , 47877 Willich
  • Bodenplatte 1mm hoch, Artikel-Nr 04101; NOCH GmbH & Co. KG, 88239 Wangen im Allgäu
  • Ständerteil 27,0mm 1 Loch, Artikel-Nr 04243; NOCH GmbH & Co. KG, 88239 Wangen im Allgäu
  • Plasto Spachtelmasse, 25ml, Artikelnr. 39607; Revell GmbH & Co. KG, 32257 Bünde
  • Geländer «Ruhr», Artikel-Nr 13310; NOCH GmbH & Co. KG, 88239 Wangen im Allgäu
  • »Groundcover«-Bodendecker: 4er Set, Art-Nr 1300; Busch GmbH & Co. KG, 68519 Viernheim
  • Birke einstämmig 20 cm, Art.-Nr. B-BIST20-r; Langmesser Modellwelt, 47877 Willich
  • 910-22  Birkenlaub Sommer H0 ca. 27 x 16,5 cm; Silhouette Modellbahnzubehör, 82194 Gröbenzell
  • Filigranbüsche Sommer, Artikelnummer 200-12; Albert Rademacher Silhouette Modellbahnzubehör, 82194 Gröbenzell
  • 100-1 2 S Filigranbusch Sommer 1:160-220; Silhouette Modellbahnzubehör, 82194 Gröbenzell
  • Water-Drops®, Artikel-Nr 60855; NOCH GmbH & Co. KG, 88239 Wangen im Allgäu
  • Schienenprofil 2,1 mm Neusilber 1000mm lang, brüniert, Art.-Nr.85500; TILLIG Modellbahnen GmbH & Co. KG, 01855 Sebnitz
  • Geländebau Mörtel, hochwertige Cellulose-Spachtelmasse mit Kunststoff-Zusatz, Art.-Nr. 7195; Busch GmbH & Co. KG, 68519 Viernheim
  • Felsplatte "Granit", Art.-Nr. 58470; NOCH GmbH & Co. KG, 88239 Wangen im Allgäu
  • Acrylspray matt, braun, Art.-Nr. 61173; NOCH GmbH & Co. KG, 88239 Wangen im Allgäu
  • Stahlschwellenflexgleis (Nenngröße H0), Art.-Nr. 85136; TILLIG Modellbahnen GmbH & Co. KG, 01855 Sebnitz
  • Mauerwerkplatte Haustein, Art-Nr. 6031; Vollmer GmbH & Co KG, 70435 Stuttgart-Zuffenhausen
  • Arkaden mit geschlossenem Mauerbogen, Art-Nr. 567 später 120 567; Gebr. FALLER GmbH, 78148 Gütenbach/Schwarzwald
  • Mauerplatte Klinker (N), Art-Nr. 7349; Vollmer GmbH & Co KG, 70435 Stuttgart-Zuffenhausen
  • Plastikkleber mit besonders feiner Dosierkanüle EXPERT 25 g, Art-Nr. 170492; Gebr. FALLER GmbH, 78148 Gütenbach/Schwarzwald
  • HEKI Deko-Sand, grün, 3324; HEKI Kittler GmbH, 76437 Rastatt-Wintersdorf
  • HEKI Deko-Sand, dunkelbraun, 3326; HEKI Kittler GmbH, 76437 Rastatt-Wintersdorf
  • »Groundcover«-Bodendecker: Frühlingsgras, Art-Nr 1302; Busch GmbH & Co. KG, 68519 Viernheim
  • »Groundcover«-Bodendecker: Sommergras, Art-Nr 1303; Busch GmbH & Co. KG, 68519 Viernheim
  • Talus fein, grau, Art.-Nr. 95810; NOCH GmbH & Co. KG, 88239 Wangen im Allgäu
  • Turf fein, oliv, Art.-Nr. 95100; NOCH GmbH & Co. KG, 88239 Wangen im Allgäu
  • Turf fein, Herbst, Art.-Nr. 95130; NOCH GmbH & Co. KG, 88239 Wangen im Allgäu
  • Bodendecker fein, mittelgrün, Art.-Nr. 95320; NOCH GmbH & Co. KG, 88239 Wangen im Allgäu
  • Classic-Foliage mittelgrün, 24 x 15 cm, Art.-Nr. 07314; NOCH GmbH & Co. KG, 88239 Wangen im Allgäu
  • Weizenfeld, Art-Nr 1204; Busch GmbH & Co. KG, 68519 Viernheim
  • Margeriten, Art-Nr 1207; Busch GmbH & Co. KG, 68519 Viernheim
  • Farne und Pilze, Art-Nr 1203; Busch GmbH & Co. KG, 68519 Viernheim
  • Löwenzahn, Art-Nr 1220; Busch GmbH & Co. KG, 68519 Viernheim
  • Wild-Lupinen, Art-Nr 1217; Busch GmbH & Co. KG, 68519 Viernheim
  • Streumaterial Acker, Art.-Nr. 08440; NOCH GmbH & Co. KG, 88239 Wangen im Allgäu
  • Diabasschotter, 1401; ASOA Klaus Holl, 80750 München
  • Basaltsplitt, 1205; ASOA Klaus Holl, 80750 München
  • Baumstümpfe abgebrochen 14 Stück mit Farbe zum Kolorieren, Art-Nr. 171680 PREMIUM; Gebr. FALLER GmbH, 78148 Gütenbach/Schwarzwald
  • Grasbüschel Herbst, Artikel-Nr 07132; NOCH GmbH & Co. KG, 88239 Wangen im Allgäu
  • Grasbüschel XL grün + blühend, Artikel-Nr 07010; NOCH GmbH & Co. KG, 88239 Wangen im Allgäu
  • Telegrafenmasten 5 mittellange Traversen H0 - mit Echtholzmasten, 33580; WEINERT MODELLBAU, 28844 Weye-Dreye